WASTRA-PLAN

Ihre Idee ist unser Plan

Erosionsschutz

Der Schutz des Bodens vor Obeflächenerosion ist ein wesentlicher Grundsatz des Ressourcenschutzes. Bei Erdbauarbeiten sind deshalb alle Bodenzwischenlager sowie fertiggestellte Oberflächen und insbesondere Böschungen vor Erosion zu schützen.

Nach Fertigstellung eines Erdbauwerks soll in den meisten Fällen die Vegetation langfristig den oberflächlichen Erosionsschutz gewährleisten. Häufig wird dabei allerdings auf einen wirksamen Erosionsschutz während der Etablierungsphase der Vegetation verzichtet und Bodenverlagerungen werden billigend in Kauf genommen.
Es existiert eine große Anzahl verschiedener Produkte für den Erosionsschutz mit unterschiedlichsten Eigenschaften und Eignungsbereichen (Haltbarkeit, Bedeckungsgrad, Mulchwirkung etc.), die bislang weder national noch im europäischen Kontext ausreichend beschrieben sind. Das erschwert die Ausschreibung und Vergabe entsprechender Leistungen erheblich.
Die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) erarbeitet derzeit in ihrem Arbeitskreis AK 5.4.1 "Erosionsschutz und Begrünungshilfen" ein Merkblatt über Produkte für den Erosionsschutz und als Begrünungshilfe im Straßenbau. Darin werden sowohl natürliche als auch synthetische Produkte beschrieben und es werden Empfehlungen für den Einsatz, die Ausschreibung, die Prüfung etc. der Produkte gegeben. Das wird zu einer deutlichen Erhöhung des Einsatzes solcher Produkte führen.

Durch die persönliche Mitgliedschaft von Dr.-Ing. Cantré in diesem Arbeitskreis verfügt WASTRA-Plan schon heute über die relevanten Fachkenntnisse.

Darüber hinaus ist auch jede Art von konstruktiver Böschungssicherung, von der Dränung bis hin zum Stützbauwerk, als Erosionsschutz zu sehen. Entsprechende Fallbeispiele und Leistungen sind in den Bereichen "Hangsicherung" und "Bewehrte-Erde-Konstruktionen" beschrieben.
Download Erosionsschutz